Baumwolle

Das erste Geschenk im Leben

Deckchen Minni und Max in Blautönen von Funky Doris

Wie ist das bei Euch? Bei uns in der Familie ist es Tradition, dass Kinder zu ihrer Geburt Babydecken geschenkt bekommen. Sie muss kuschlig sein, wird überall hin mitgenommen oder liegt auf dem Boden als Spiel- oder auch Mal als Wickelunterlage. Sie gehört dem Baby ganz alleine, ist neben dem Kuscheltierchen das Allerheiligste und wird auf keinen Fall an das nächste Geschwisterchen weiter vererbt. Später dann wandert das Deckchen bei uns in eine Erinnerungsbox und kann Jahre später wieder herausgekramt werden.

Babydecken endlich auch bei uns!

Deshalb haben wir uns so gefreut, dass Funky Doris aus Norwegen in der aktuellen Kollektion endlich auch Babydecken im Nordic Design zu uns bringt. Sie werden aus gebürsteter Baumwolle hergestellt. Dieser Herstellungsprozess verdichtet das Material – mit dem Effekt, dass die Variante für die Kleinen genauso weich und strapazierfähig ist wie die Sofadecke für die Großen.

Die Kinderdecken sind handliche 80 x 100 cm groß und können gut und gerne des Nachtens ins elterliche Schlafzimmer mitgeschleppt werden. Ihr könnt zwischen zwei Designs wählen: Das Muster Max spielt mit dem klassischen Streifen Look und ist in den Farben Rosa, Hellblau und Grau zu bekommen. Das Muster Minni kommt bei unseren Gesprächen mit Euch besonders gut an, besteht aus Ovalen, ähnlich dem Muster Olivia, und ist in Rosa und Hellblau erhältlich.

Liebe Kinder-Design Shops, wenn Ihr Interesse an dieser kuschligen Ware habt, freuen wir uns sooo von Euch zu hören oder zu lesen! Meldet Euch gerne.

Ostereier-Design aus Norwegen?

Nahaufnahme von der gestrickten Sofadecke aus Baumwolle.

„OH, ist das Ostereier-Design schön!“, meinte neulich eine Bekannte als sie in unser Büro kam. Sie deutete auf ein gestricktes Kissen kombiniert mit einer Decke von Funky Doris. Diese Assoziation geht uns jetzt natürlich auch nicht mehr aus dem Kopf, insbesondere weil wir uns alle auf Ostern freuen und die Strickware in den drei Farbvarianten helles Rosa, zartes Blau und frisches Grün herrlich zum Frühling passt.

Wie das Muster zu seinem Namen kam?

Doch in Wahrheit hat sich das norwegische Designer-Duo Tove und Grethe einen ganz anderen Namen für diese Muster-Reihe gewählt. Sie heißt Olivia. Klar, Olivia ist ein Frauenname und alle Muster tragen Vornamen bei Funky Doris, das ist also allein nichts besonders. Dennoch wurde die Wahl nicht zufällig getroffen. Das Muster basiert auf der Grundform des Ovals – genau in der Form wie Kinder auch Oliven zeichnen würden. Aber nicht nur die Form dieser Früchte haben die Textilgestalterinnen in ihrem Entwurf aufgegriffen, auch das typische Olivgrün taucht als farbliche Konstante in allen drei Varianten dieser Reihe auf.

Wenn wir das Design mit Euch in Euren Shops anschauen, ist es immer wieder spannend zu sehen, wie sich die Reihen aus Ovalen von großzügigen Streifen überlagern lassen. Aus der Überschneidung ergeben sich kunstvoll neue Formen, die mit den zarten Abstufung von Rosa-, Blau-, Grün- und Grautönen gefüllt sind. Das endlos wiederkehrende Muster breitet sich auf 130 x 170 cm großen gestrickten Decken und Kissenbezügen in Quadratform mit einer Größe von 50 cm aus. Die Strickware wird aus 100 % Baumwolle hergestellt, die in der Verarbeitung speziell gebürstet wurde, sodass sie sich weich anfühlt.

Oliva im Partnerlook mit Muster Herdis

Vielleicht kurz zum Schluss noch zu Eurer Lieblingsfrage, wenn es ans bestellen geht: Welches Mustern von Funky Doris kann ich noch gut mit Oliva kombinieren? Tatsächlich sieht ein Olivia Kissen zusammen mit anderen Farbvarianten dieser Reihe sehr chic aus. Aber jetzt gerade zum Frühling passen auch die einfarbigen minimalistischen Herdis Kissen in Rosa, Hellblau oder Grau gut und bringen den Geometrie-Look von Oliva ausgesprochen schön zur Geltung.

Und nun geht es los: Wer findet als erstes sein Osterhasen-Nest?

Alt und neu kombiniert

Weiche Vintage Decke Vilma von Funky Doirs in warmer Baumwolle

mmer wieder dürfen wir neue Concept Stores besuchen, die ihre Vintage Produkte über alles lieben. Ups, fühlt Ihr Euch vielleicht auch gerade angesprochen? Ein sehr besonderer Shop in Süddeutschland – wir versprechen, dass wir diese Perle auch bald in unserem Blog vorstellen – kombiniert in seinen Ladenräumen neue Produkte im Nordic Design mit alten Möbeln, die auf französischen Flohmärkten gesucht und in der eigenen Werkstatt wieder hergerichtet werden. Eine wirklich stimmige Mischung!

Vintage modernisiert

Mit den Kissen und Decken Vilma ist Funky Doris ein ähnliches Kunststück geglückt. Das gehört unbedingt in Eure Vintage Shops: Das Muster hat etwas herrlich Nostalgisches, aber irgendwie auch etwas Modernes. Die Kissen und die Decken passen toll auf alte, fleckige Stühle, wo vielleicht sogar schon die Farbe abblättert. Die Nostalgie-Sehnsucht war tatsächlich in den 1990er Jahren der Ausschlag für die Vintage Bewegung – als Gegenpol zum hektischen und vom Internet dominierten Alltag. Uns mit schönen alten Möbeln oder Gegenständen vom Flohmarkt zu umgeben, das tut auch heute noch gut, oder etwa nicht?

Aus eigener Erfahrung können wir behaupten, dass die weiche Strickware aus gebürsteter Baumwolle sich auch supergut zum Kuscheln eignet und dazu verleitet, gemütlich am Sofa in den wunderschönsten Erinnerungen zu schwelgen. Die angenehme Größe der Vilma Decke von 130 x 170 cm passt für diesen Zweck perfekt! Das Kissen ist als Querformat in der Größe von 60 x 40 cm angelegt und kann wunderbar bequem unter den Kopf geschoben werden.

Muster wie weichgezeichnet

Das Muster Vilma ist in den drei Farbvarianten Naturfarbe, Rosa und Hellblau erhältlich. Ein Streifen und das flächige, sehr zarte Zick-Zack-Muster verändert sich dabei farblich bei den verschiedenen Varianten. Bei allen gleich ist die skandinavisch angehauchte Bordüre in Senfgelb und Grautönen. Sie bildet sich durch eine Reihe aus kräftigen Dreiecken.

Dürfen wir vorstellen? ROOM, skandinavisches Interieur

Produktinszenierung der Kissen und Decken Don von Funky Doris im Geschäft ROOM

Elisabeth Laudien hat über 20 Jahre Erfahrung im Verkaufen von schönen Dingen. Sie ist eine zierliche Erscheinung und gleichzeitig die beratende Seele in den kleinen Geschäftsräumen. Sie begann mit einem Geschäft für Kinder Design. Als sich mit dem Heranwachsen der eigenen Kinder ihre Interessen änderten, verwandelte sie bei einem Umzug in neue Geschäftsräume kurzerhand das Shopkonzept in das heutige kunstvoll kuratierte Angebot von ROOM. Ein mutiger Schritt!

Skandinavisches im minimalistischem Look

Ihre Auswahl zeichnet sich durch formschöne, meist in reduzierten Farben gehaltene Designs aus. Die Lampen, Textilien, Vasen und auch Möbel sind in minimalistisch gehaltenen Verkaufsräumen mit teils rauen Backsteinwänden edel inszeniert. Ihr liegt das klare, skandinavische Design am Herzen. Zudem schätzt sie Siebdruck-Arbeiten von lokalen Designern. Die gestrickten Kissen und Decken von Funky Doris aus Norwegen im graphisch, kontrastierten Muster Don und dem dazu beruhigend wirkenden Muster Herdis haben hier eine ideale Heimat gefunden. Die Farbauswahl ist dabei bewusst reduziert in Grau und Gelb gehalten. Die Produktinszenierung wirkt damit so edel-schön!

Buntes Yin & Yang in Baumwolle

Muster Don in Gelb mit umgeklappter Rückseite der Baumwoll-Decke von Funky Doris.

Neulich in einem schönen Interieur Shop präsentieren wir wieder einmal die Decke Don des norwegischen Textil-Labels Funky Doris. Beim Umdrehen der Decke aus gebürsteter Baumwolle zeigt sich ein verblüffender grafischer Effekt: Mit dem Wechsel von der Vorder- zu Rückseite entsteht das genau entgegengesetzte Farbmuster. Was auf der einen Seite weiß ist, wird auf der anderen blau. Das Auge mag den Unterschied kaum zu entschlüsseln, so raffiniert ist dieses Farben- und Formenspiel.

Die typischen Norweger-Muster gehen auf die 200 Jahre alte Jacquardtechnik zurück.

Bei der Decke Herman mit ihren changierenden breiten und schmalen Streifen wirken hingegen die beiden Seiten fast wie zwei verschiedene Decken. Gönnt Euren Augen gerne auch die Irritation der Muster bei den schönen Decken Vilma und Iben. Sie sind ein wahrer Augenschmaus. Wenn Ihr die Decken selbst in der Hand haben und drehen wollt, kommen wir Euch gerne besuchen. Bei Interesse kontaktiert uns bitte.

Der Schlüssel zu dieser optischen Täuschung liegt in der Herstellungstechnik: Namensgeber und Erfinder ist Joseph-Marie Jacquard, ein französischer Weber, dem zu Beginn des 19. Jahrhunderts eine große Innovation glückte: Er erfand eine neue Webmaschine, die jeden Faden einzeln ansteuern und damit deutlich von einander abgegrenzte Muster bilden konnte. Einige Jahrzehnte später wurden nach dem gleichen Prinzip Strickmaschinen konstruiert. Diese arbeiten mit mehreren bunten Fäden, die beim Farbwechsel kunstvoll verkreuzt werden, dabei entsteht die farbliche Verkehrung von Vorder- und Rückseite.

Schönheit aus Pastell

Funky Doris Kissen Decke Herdis pastell in Blau, Rosa und Grau

Wer von Euch führt einen dieser herrlichen Interieur Geschäfte, in denen es sich anfühlt wie auf einer weichen kuschligen Wolke zu schweben? Ist in Eurem Concept Store auch alles der hellen Farbpalette untergeordnet? Hier passen die gestrickten Kissen und Decken Herdis von Funky Doris aus gebürsteter Baumwolle perfekt hinein: Schnappt Euch die Kissen in den beiden Farbtönen hell- oder meeresblau, drapiert dazu die rosa Decke – schöner pastellig kann es nicht mehr werden. Nun ist die Produktlinie Herdis ganz unter sich.

Feinfühlig kombiniert und inszeniert, die Produktlinien der zarten Farbtöne

Zu diesen einfarbigen Stricktextilien finden sich in der Kollektion der Designer aber auch schöne Kombis, um sanfte Akzente für Eure Produktinszenierungen zu setzen: Versucht es mit den Kissen Vilma im charmanten Vintage-Look mit einem zurückhaltenden Dekostreifen aus Dreiecken. Sehr schön auch das Kissen-Duo Herdis und Iver! Zu dem Wabenmuster von Herdis gesellt sich mit dem Muster Iver ein kristallin wirkendes Muster in Grau und Weiß. Unsere Lieblinge

Dürfen wir vorstellen? Concept Store, Kleine Schwester

Concept Store Skandinavien Vintage Kleine Schwester mit Decken und Kissen von Funky Doris

Wer vermutet in der bayrischen Kleinstadt Kaufbeuren so einen wunderbaren Laden wie die „Kleine Schwester“? Aufs liebevollste dekoriert versteht Katinka in ihrem Concept Store die Interieurs aus Skandinavien mit einem Hauch von Vintage zu kombinieren – jetzt auch mit den zart gestalteten Decken und Kissen Herdis und Iver von Funky Doris aus Norwegen.

Concept Store Skandinavien: Von der Kleinen Schwester lernen – wie geht das denn?

Wer sich von einer sehr schönen und sehr persönlichen Facebook Fanpage inspirieren lassen möchte, empfehlen wir sofort ein Fan von Katinka´s Seite zu werden! Sie mischt herrlich phantasievoll Persönliches von ihrem eigenen Zuhause mit Einblicken in ihren Laden. Wir nehmen teil, an dem Entstehen ihrer neuen Dekorationsideen und spüren förmlich ihre Freude an den neu ankommenden Produkten für den Laden. Wir können uns sehr regelmäßig über neue Posts freuen und bekommen auch in Blitzes-Eile Antworten auf unsere Nachrichten.